banner banner

Sanierungsgutachten

kontakt Schließen

maconda GmbH

Friesenstraße 72-74

50670 Köln

Deutschland

Externe Gutachten

Unabhängig, treffsicher, ganzheitlich.

Befindet sich ein Unternehmen in einer Krisensituation – was trotz umfassender Krediterleichterungen und Staatshilfen in Zeiten von Corona für viele bereits zutrifft oder mittelfristig absehbar ist – muss schnell gehandelt werden. Um die Liquidität zu sichern und das nötige Fremdkapital zu erhalten. Als Absicherung vor einer Auszahlung verlangen Finanzierungspartner häufig ein qualifiziertes und überzeugendes Gutachten eines dazu befähigten, neutralen Unternehmensberaters.

Banken und auch die dahinter stehenden Förderinstitute wie KfW und Landesbürgschaftsstellen reagieren auf die derzeitige Corona-Krise mit beschleunigten Prüfungsverfahren. Dies ist im Sinne einer schnellen Schaffung von Liquidität zu begrüßen! Damit werden voraussichtlich bis zu bestimmten Limits (die zudem vermutlich von Bank zu Bank unterschiedlich gesetzt werden) entweder keine externen Gutachten erforderlich sein oder „nur“ schnelle, reduzierte Kompaktgutachten. Übersteigt der Kreditnehmer die vom Kreditgeber festgelegten Limits oder ist die finanzielle Schieflage und Not größer, dann werden die Kreditgeber ein detailliertes Sanierungsgutachten nach IDW S6 verlangen.

Ein motiviertes Team steht zur Verfügung, das Kompetenz aus Liquiditäts- und Finanzplanung mit langjährigem Sanierungs-Know-how und tiefem Branchenwissen vereint.

Sanierungsgutachten nach IDW S6

Treffende Analyse von Geschäftsmodell, Sanierungsfähigkeit und Sanierungsstrategie.

Beitragsbild

Ein Sanierungskonzept muss folgende Fragen beantworten: Ist Ihr Unternehmen in der Lage, die aktuelle Krisensituation zu überwinden? Welche konkreten strategischen und operativen Sanierungsmaßnahmen müssen ergriffen werden? Wie bildet sich der Sanierungsweg in der finanzwirtschaftlichen Planung ab?

Anders als die meisten Anbieter von sog. S6-Gutachten legen wir, neben den zwingend abzudeckenden Themen (siehe dazu die Liste unten), einen besonderen Fokus auf die Darstellung des Geschäftsmodells, dessen realistische Chancen und Risiken sowie den relevanten Markt und seine Treiber. Dies kommt bei anderen Gutachten häufig deutlich zu kurz, ist aber essentiell. Zudem erhöht dies den Nutzwert des Gutachtens für das Unternehmen, das letztlich dessen Kosten tragen muss – es erleichtert also nicht nur die Kreditvergabe (bzw. ermöglicht diese überhaupt erst), sondern schafft auch eine stabile Basis für strategische und operative Weichenstellungen während und nach der Sanierung. Lassen Sie uns dies gemeinsam erarbeiten.

Zielsetzung und Kernbestandteile des Sanierungsgutachtens:

  • Ausgangslage: Unternehmensprofil, Vermögens-, Finanz- und Ertragslage, Markt- und Wettbewerbsanalyse
  • Krisenstadium und Krisenursachen
  • Zukünftiges Leitbild: strategische Ausrichtung und Leitbild des sanierten Unternehmens
  • Sanierungskonzept und Maßnahmen zur Bewältigung der Unternehmenskrise
  • Integrierte Businessplanung: ineinandergreifendes mehrjähriges Planungswerk mit fundierten Annahmen
  • Einschätzung der Sanierungsfähigkeit: Fortbestehungsprognose, Wettbewerbs- und Renditefähigkeit

Neben der fachspezifischen Expertise sind vor allem eine ganzheitliche Bewertung des Geschäftsmodells, ein nachhaltig angelegtes Sanierungskonzept sowie ein realistischer Umsetzungsfahrplan wichtig. Das Ziel: eine erfolgsversprechende Restrukturierung und Akzeptanz bei allen Beteiligten.

Nach dem Sanierungsgutachten ist jedoch vor der Restrukturierung. Es gilt, den darauffolgenden Restrukturierungsprozess zu meistern, mit Hilfe eines stringenten Projektmanagements, damit die Maßnahmen auch zeitnah wirksam werden. maconda unterstützt in allen Phasen – mit Objektivität, erprobter Erfahrung und einem klar am spezifischen Bedarf orientierten Sanierungsansatz.

Beitragsbild

Kompaktgutachten IBR

Geschulter Blick auf Finanzen und Marktumfeld.

Auch in der Corona-Krise müssen die Banken auf das Kreditrisiko schauen. Zwar werden die Haftungsfreigrenzen erhöht und staatliche Bürgschaften erleichtert, es bleibt aber ein Restrisiko,bei den Hausbanken, die eigene Vorkehrungen zur Schadenbegrenzung treffen müssen. Gerade die nie dagewesene Situation und die dadurch entstehende Unsicherheit erfordern bei Neukrediten und Bürgschaften sowie beim Ausweiten des Kreditrahmens valide Entscheidungen. Vor allem, wenn es schnell gehen muss – zumal viele Banken unter einer viel zu geringen Personaldecke leiden.

Ein Independent Business Review (IBR) erleichtert den vor einer Vielzahl von Kreditprüfungen stehenden Banken die Entscheidung und ist ein wichtiger Bestandteil der Dokumentation – gerade bei Grenzfällen. Für Unternehmen, die nun zwingend Darlehen benötigen, um die Liquidität zu erhalten, kann ein IBR die Kreditbearbeitung beschleunigen und vereinfachen. Dies gilt insbesondere dann, wenn das Unternehmen bereits vor Corona Umsatz- und Ertragsschwächen gezeigt hat.

Im Kern geht es um die Frage, ob der Performance-Einbruch nur kurzfristig und durch die Corona-Krise induziert ist oder länger anhält. Dies erfordert häufig eine externe Einschätzung der aktuellen Lage des Kreditnehmers durch einen unabhängigen Berater mit geschultem Blick auf Ertragstreiber, Marktpositionierung, operative Leistungsfähigkeit und Zukunftsfähigkeit des Geschäftsmodells.

Was Sie von uns beim Independent Business Review erwarten können:

  • Geschäftsmodell: Evaluierung des Geschäftsmodells; Kundenwertanalyse, Supply Chain; nachhaltige Positionierung und Wettbewerbsvorteile – auch unter Berücksichtigung veränderter Anforderungen durch die Digitalisierung; Stärken-/Schwächen-Profil, technische Basis (u. a. realistischer Capex-Bedarf)
  • Finanzanalyse: Analyse der finanzwirtschaftlichen Ist-Situation; kritische Beurteilung der kurz- bis langfristigen Ertrags-, Vermögens- und Finanzierungsprognose; nachhaltige Kapitaldienstfähigkeit zur Rückführung des erhöhten Finanzierungsvolumens; rollierende Liquiditätsvorschau in unserem integrierten Modell; Sensitivitätsanalysen
  • Einschätzung der Zukunftsfähigkeit: Analyse von Zukunftsszenarien; (kurze) Bewertung der Unternehmensstrategie; Marktprognose; Chancen-/Risiken-Profil
  • Handlungsoptionen: Aufzeigen grundsätzlicher Alternativen; Maßnahmen zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung; langfristige Handlungsparameter nach Corona

Der IBR in Anlehnung an IDW S6 ist eine unabhängige Einschätzung des Kreditnehmers – vor allem, wenn es schnell gehen muss und ein Kurzgutachten ausreicht. Ein Kreditgeber (oder auch nicht-operativer Gesellschafter) erhält so eine fundierte, transparente und treffsichere Entscheidungsgrundlage für die Neuverhandlung oder Anpassung bestehender Kredit- und anderer Vertragsbedingungen. Die maconda-Analyse ist umfassend und bezieht neben dem unverzichtbaren finanzwirtschaftlichen Ausblick vor allem auch die Zukunftsfähigkeit des Geschäftsmodells, den Markt und Wettbewerb, die Kunden und Lieferanten sowie die nötige technische Basis mit ein – dies unterscheidet uns von Wirtschaftsprüfern, deren Fokus klar auf den Zahlen liegt, nicht aber auf den für die Zukunft so wichtigen Marktbedingungen.

Dabei lassen wir uns nicht einfach Markteinschätzungen von der Geschäftsführung erläutern oder gar diktieren und vertrauen auch nicht nur auf irgendeine Marktstudie, nur weil ein mutmaßlich bekannter Name dahintersteht, sondern schauen sehr genau hin und validieren externe Faktoren genau und mit hoher Treffsicherheit. Die Ergebnisse werden in einem informativen, den üblichen Standards entsprechenden Bericht zusammengefasst.

Kontakt

Anfragen

Verlangt Ihr Finanzierungspartner ein externes Gutachten? Ob ein detailliertes S6-Gutachten oder ein IBR-Kurzgutachten – wir wissen, was gefordert wird, und bringen unsere Expertise gerne ein.

Kontakt